Betriebliche Altersvorsorge aus Arbeitgebersicht

Aufgrund der Vorschriften in §1 Betriebsrentengesetz ist der Arbeitgeber verpflichtet, seinen Angestellten eine Betriebliche Altersvorsorge anzubieten. Im Folgenden werde ich einige Punkte darstellen, wie diese betriebliche Altersvorsorge aus Arbeitgebersicht Vorteile bieten kann, wenn man wesentliche Instrumente nutzt, um Risiken zu vermeiden.

Herausforderungen eines Arbeitgebers

Aufgrund des immer häufiger beschriebenen Fach-  und Führungskräftemangels fällt es immer häufiger schwer, die passenden Arbeitnehmer für sich zu überzeugen. Immer häufiger sind es nicht Vorstellungsgespräche, bei denen Arbeitnehmer sich um einen Job bewerben, sondern Gespräche, in denen ein Arbeitgeber um einen neuen Arbeitnehmer wirbt. Nicht zu vergessen sind die hohen Kosten für die Einstellung, das Anlernen und Ausbilden, integrieren in den Betrieb, etc. Einer Umfrage nach sind rund 30% der Angestellten nicht sicher, ob sie in einem Jahr noch bei Ihrem Arbeitgeber sind. Das ist für Arbeitgeber ein wesentliches Risiko, da mit hohen Kosten verbunden.

Betriebliche Altersvorsorge aus Arbeitgebersicht – Risiken

Als Arbeitgeber sollten Sie eine klar strukturierte und optimalerweise durch einen Rechtsanwalt geprüfte Versorgungsordnung angelegt haben,  in der alle Regelungen klar und unmissverständlich dargestellt sind.

Wenn nun ein Mitarbeiter Teile seines Entgelts wandeln will, muss hier auch klar geregelt sein, wie das passieren kann. Sollten Sie hier den Weg der Direktversicherung gewählt haben, will ich im Folgenden einige wesentliche Punkte darstellen, die für Sie und in Ihrer Entscheidung wesentlich sind: Sollte der Versicherer den zugesagten Betrag in x-Jahren nicht leisten können, sollte die Versicherung nicht mehr existent sein oder was auch immer: Sie als Arbeitgeber haften für die Zusage. Egal, was der Versicherer leisten kann, im Notfall müssen Sie diese Zusage ergänzen.

Ein wesentlicher weiterer Punkt: Wenn ein Arbeitnehmer zu Ihnen kommt und Sie übernehmen als Arbeitgeber eine Direktversicherung eines alten Arbeitgebers, dann übernehmen Sie das Risiko bzgl. der Versicherung des alten Arbeitgebers. Hier gilt es sehr genau zu überlegen, was man hier übernimmt. Ich empfehle Ihnen eine sehr genaue Beratung und Sie sollten sehr genau auf eine Darstellung aller Risiken bestehen, die Sie als Arbeitgeber hier übernehmen.

Betriebliche Altersvorsorge aus Arbeitgebersicht – Möglichkeiten

Als Unternehmer ist Liquidität im Unternehmen heutzutage maßgeblich und kann wesentlich dazu beitragen Kosten (Zinsen) zu sparen und Investitionsmöglichkeiten wahrzunehmen, um so gegenüber dem Wettbewerb entscheidende Vorteile zu haben.

Demnach sollte es Ziel sein, die Beiträge der betrieblichen Altersvorsorge im Unternehmen zu halten und damit keine Direktversicherungen zu füttern.

Ebenso sollte das Modell der betrieblichen Altersorvorsorge Ihnen als Arbeitgeber einen wesentlichen Vorteil im Vorstellungsgespräch liefern.

Kostenloses Informationsgespräch

Wenn Sie wissen wollen, ob und in welcher Form betriebliche Altersvorsorge auf diesem Weg gestaltet werden kann, ohne dass Rückstellungen in Ihrer Bilanz gebildet werden müssen, vereinbaren Sie ein kostenloses Informationsgespräch mit mir. Gerne erkläre ich prüfe ich, wie Ihnen Ihr Modell der betrieblichen Altersvorsorge Vorteile liefern kann.

 

Bild: © kathrinm – Fotolia.com