Neues Smartphone, größerer Bildschirm, schnellerer Rechner – es gibt immer wieder neue Anschaffungen, die zudem ihren Preis haben. Bei vielen Produkten wie Handys, Fernseher oder Computer wird oftmals eine Versicherung mit angeboten.

Diese so genannten Rundum-Sorglos-Pakete sollen als Geräteversicherungen den Kunden gegen Schäden oder Diebstahl absichern. Doch es empfiehlt sich stets, genau hinzuschauen und zu prüfen, ob sich der Abschluss einer separaten Versicherung wirklich lohnt.

In den ersten zwei Jahren gilt ohnehin die gesetzliche Gewährleistungspflicht, falls ein Gerät kaputt geht. Doch bereits für den Anschluss werden verlockende Zusatzgarantien oder Geräteversicherungen offeriert. Allerdings sehen Verbraucherschützer diese zusätzlichen Offerten eher skeptisch. Zum Beispiel sind die Diebstahlbedingungen oftmals so streng, dass man das Gerät quasi nie unbeaufsichtigt lassen kann. Außerdem wird meist nur der Zeitwert erstattet, der gerade im Elektronik-Segment bereits nach kurzer Zeit rapide fallen kann.

Wichtiger sind also individuell passende Haftpflicht- oder Hausratversicherungen, die ggf. auch für Geräte aufkommen können, für selbst erlittene Verluste (z.B. zahlt die Hausratversicherung bei Raub) wie für anderen Besitzern hinzugefügte Schäden (Privathaftpflicht).

Es empfiehlt sich also, den Leistungsumfang der eigenen Versicherungen regelmäßig zu überprüfen oder ggf. anzupassen. Für alle Fragen rund um Ihre individuelle Absicherung können Sie sich gerne kompetent und unabhängig beraten lassen.

>> Ausführlichere Informationen zu diesem Thema gibt´s auf den Online-Seiten von Guter Rat: http://bit.ly/1dmtVsX

 

© electriceye – Fotolia.com