Beratungsgespräch im Wohnzimmer

In den letzten Wochen habe ich vermehrt über das Thema betriebliche Altersvorsorge geschrieben. Insgesamt gesehen nehmen deutlich zu wenig Mitarbeiter dieses Angebot an, dass der Arbeitgeber sich unter Umständen an der Altersvorsorge des Angestellten beteiligt. Als Geschäftsführer einer GmbH oder eine UG (Unternehmergesellschaft) oder auch als Vorstand einer Aktiengesellschaft kann man ebenfalls diese Form der Altersvorsorge für sich wählen.

Ein schweizer Versicherer fordert nun von der zukünftigen Bundesregierung, dass die betriebliche Altersvorsorge weiter ausgebaut wird.

Was muss dazu passieren?

Zunächst muss das System einfacher werden für alle Beteiligten. Die fünf verschiedenen Durchführungswege einer betrieblichen Altersvorsorge und die Beschränkungen und Vorgaben einzelner Arbeitgeber kann kein Verbraucher verstehen. Warum beteiligt sich der eine Arbeitgeber an der Altersvorsorge, der andere nicht? Warum erlaubt der eine nur eine Pensionskasse, der andere redet von Unterstützungskasse und der nächste macht sofort einen Termin mit einem Versicherungsberater, der von einer Direktversicherung spricht? Und warum darf man dann seine bereits bestehende Direktversicherung unter Umständen nicht weiter nutzen?

Sie sehen, eine Vielzahl an Fragestellungen. Hinzu kommen eine Vielzahl an rechtlichen und steuerlichen Fallstricken für den Arbeitgeber, bei denen der Arbeitgeber gut beraten ist, von einem Experten sehr genau über die Möglichkeiten aufgeklärt zu werden.

Hinzu kommt, das durch alte Lösungen und bestehende Vorsorgen Probleme geschaffen wurden. Diese gilt es zunächst zu erkennen. Leider kommt es sehr häufig vor, dass speziell Steuerberater diese Problematik kennen, aber nicht darauf hinweisen oder keine Lösung kennen. Und die beste Lösung kann nicht sein, wenn die monatliche Zahlung in bestehende Verträge verdoppelt wird – diese Liquidität fehlt ihnen in den nächsten Jahren im Unternehmen – und warum sollen Sie Geld aus dem Unternehmen herausgeben?

Lassen Sie sich eine individuelle Lösung erarbeiten! Arbeiten Sie mit wirklichen Experten für das Thema betriebliche Altersvorsorge zusammen. Für ein Kennlern-Gespräch stehe ich gerne jederzeit unverbindlich und kostenfrei zur Verfügung – machen Sie einen Termin!

 

Bild: © Werner Heiber – Fotolia.com