Sportunfall

Der Volksmund hat es schon immer drastisch ausgedrückt: “Sport ist …”.
Ganz so letal ist der Ausgang bei den meisten Sportunfällen glücklicherweise nicht. Dennoch, es gibt solche und solche Sportarten. Nun präsentiert ein Beitrag in dem Fachmedium Versicherungswirtschaft, wie die Ergebnisse einer Untersuchung hinsichtlich der “gefährlichsten Sportarten” aussehen.

Die Zahlen stammen zwar aus den USA, erlauben jedoch auch analoge Schlüsse bezüglich der Sportunfallarten hierzulande. Auch wenn es in Amerika andere Prioritäten hinsichtlich der Sportarten gibt, wird eines ersichtlich: es geht immer eher um Breiten- oder Massensportarten, weniger um die extremen individuellen Sportarten wie Freeclimbing, Paragliding oder ähnliches.

Ganz oben auf der Liste, und aufgrund eines Sturzes oft wohl auch mit schwerer wiegenden Verletzungen, steht das Radfahren; gefolgt vom Basketball und dem Fußball. Erst dann kommt der in Europa weniger verbreitete Baseball und auf Platz fünf steht das Quad-Fahren.

Bitte denken Sie einfach einmal in Ruhe nach, ob und wie bei Ihnen eine finanzielle Absicherung bei möglichen Sportunfällen wäre. Denn auch weitab vom Leistungssport kann bei sportlichen und freizeitlichen Aktivitäten eben immer etwas passieren. Überprüfen Sie also rechtzeitig Ihren Versicherungsschutz – wir unterstützen Sie gern dabei!

>> Weitere Informationen bieten die Online-Seiten der Versicherungswirtschaft|heute: http://bit.ly/19DfLVe.

 

Bild: © Jeanette Dietl – Fotolia.com