Fotolia_39757023_XS

…letzte Woche, Freitagabend, ein sehr angenehmes Kundengespräch. Meine Kunden – ein Ehepaar -, sind durch eine meiner Veröffentlichungen hier aufmerksam geworden und haben Kontakt aufgenommen. Bisher wurden Sie von einem freien Finanzberater eines größeren Finanzdienstleisters beraten. Insgesamt fanden Sie die bisherigen Beratungen ok, waren aber nur bedingt zufrieden. Der Berater hat verschiedene Verträge verkauft, die meine Kunden nach einiger Zeit wieder still gelegt haben. Nach der ersten Beratung fragte er sehr suggestiv, ob sie denn zufrieden sein. Ein „naja“ oder gar ein „nein“ ließ diese Frage in der Art wie sie gestellt war nicht zu. Ist Ihnen sowas auch schon passiert?

Daraufhin nahm der Berater einen Zettel und legte dieses leere Blatt Papier meinen Kunden hin und bat sie, zehn Namen von Freunden zu notieren, die er ansprechen dürfte. Sie bekämen bei einem Neu-Abschluß 100EUR Provision.

Ich musste lachen – denn leider sind mir diese Methoden auch bekannt. Ich finde es sehr gut empfohlen zu werden und davon lebe ich. Ich bin für jede Empfehlung dankbar und frage auch danach, ob meine Kunden zufrieden sind und ändere gerne Dinge ab, wenn jemand mit mir nicht zufrieden ist. Wenn jemand mich weiter empfehlen will, wonach ich natürlich auch frage, soll derjenige es aber freiwillig tun. Denn dann tut man dies aus Überzeugung – und muss dafür auch in aller Regel kein Geld zahlen.

Aber warum fühlten sich meine Kunden dort nicht optimal beraten?: Sie hatten einige neue Versicherungen und Sparverträge, die alle gut sind und für sich sinnvoll. Aber passt das zu Ihrer Situation? Ich habe meien Kunden gefragt, ob der Berater die persönliche Situation analysiert hat. Ich fragte, ob er die Einkommenssituation genau betrachtet hat. All das ist nicht passiert.

In einer ersten Beratung will ich – wie bei einer ärztlichen Anamese – aus diesem Grund alle Verträge und alle Unterlagen sehen und mir dazu Notizen machen oder auch die Unterlagen kopieren. Nur wenn ich die Situation meiner Kunden sehr genau kenne und analysiere kann ich hinterher auch Ratschläge und Empfehlungen aussprechen, die zutreffend sind. Dazu ist es natürlich auch notwendig, einen Steuerbescheid und Einkommensunterlagen zu sehen, so wie Unterlagen zu möglichen Finanzierungen, etc. Erst anhand dieser Unterlagen kann ich als Berater eine tiefergehende Analyse starten.

Ich freue mich auf das weitere Gespräch mit meinen Kunden und ich freue mich sehr auf die Empfehlungen meiner zufriedenen Kunden. Aber haben Sie keine Sorge: Wenn Sie mal nicht zufrieden sind, will ich das ebenfalls wissen und für ich werde Sie nicht bitten, eine Finanzberatungsparty in Ihrem Wohnzimmer abzuhalten…

 

Bild: © thingamajiggs – Fotolia.com