Jetzt beraten lassen !

Im Rahmen der letzten Woche wurden eine Menge Gesetzesänderungen beschlossen. In der Presse waren primär Entscheidungen wie das Betreuungsgeld oder die Praxisgebühr beim Arzt ein Thema. Eine Entscheidung, die nicht wirklich in der Presse auftauchte ist in meinen Augen mindestens genauso relevant für sehr viele Menschen: Bei alten Lebensversicherungen werden ab dem 21.12.2012 bei Auslauf oder Kündigung die Überschußreserven anders berechnet. Das neue Verfahren hierzu ist sehr kompliziert und für den Verbraucher nicht wirklich nach zu vollziehen.

Ergebnis dieser Änderung wird sein, dass die Ablaufsumme der Versicherung deutlich niedriger ist, als bisher errechnet, da die Beteiligung an den Überschußreserven niedriger ausfällt. Laut interner Angaben der Allianz werden die Ablaufsummen hier ca. 5 – 10% niedriger sein.

Aus diesem Grund kann es daher sehr lohnend sein, über eine Kündigung Ihrer bisherigen Versicherung nachzudenken und so die alte Regelung noch zu nutzen und die Überschußreserven noch mit zu nehmen. Es empfiehlt sich, hier die Versicherung nach diesem Unterschied zu fragen. Allerdings sind die Versicherer hier nicht zu einer Auskunft verpflichtet und werden (aufgrund der befürchteten Kündigungswelle) auch keine genaue Auskunft geben bzw. die Vorteile der Vertragsfortführung in den Mittelpunkt stellen. Das ist jedoch in meinen Augen kein objektiver Rat.

Holen Sie sich Informationen ein und lassen Sie sich umfassend beraten. 10% weniger Rente bzw. Kapital zur Rente ist eine Menge – und darauf sollten Sie nicht verzichten!

 

Bild: © DOC RABE Media – Fotolia.com