Blaue Fassade - Versicherung 1

Die Zinsen sinken immer weiter, der Garantiezins für eine klassische kapitalbildene Versicherung liegt mittlerweile nur noch bei 1,75% pro Jahr vor Kosten. Für den Kunden liegt die Rendite nach Kosten dann im Bereich von 0,8% pro Jahr oder auch niedriger. Bei einer Inflation im langfristigen Bereich von 2,5% pro Jahr machen Sie also ein Minusgeschäft!

Die Versicherer werben damit, Überschußgewinne zu erzielen und das die tatsächliche Rendite dann deutlich höher ist. In der Theorie ist das auch so. Da der Marktzins jedoch in den letzten Jahren erheblich gesunken ist, wird es immer schwieriger für die Versicherer, einen Überschuß zu erzielen. Diese Situation bringt viele Versicherer in große Probleme. Gerade in solchen Situationen verhalten Anleger sich in einer Form, die eine Krise eher noch verschärft: Sie ziehen Ihr Kapital aus den Versicherungen heraus. Laut Presse ist hier jede fünfte Versicherungsgesellschaft betroffen.

Ist das jetzt ein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen und das Geld wieder unter dem Kopfkissen anzusammeln?

NEIN! Es gibt Lebensversicherer, die auch die letzten Krisen unbeschadet überstanden haben und nach wie vor hervoragende Renditen erzielen. Allen voran sind hier britische Anbieter zu nennen. Aufgrund einzigartiger Techniken werden hier regelmäßig Renditen erzielt, die nach Inflation und Kosten wirklich einen Vermögenszuwachs generieren. Es gibt einen Anbieter (Ccanda Life), der eine Garantieverzinsung von 1,5% nach Kosten bietet, das ist erheblich mehr als die Garantieverzinsung klassich deutscher Anbieter.

Informieren Sie sich, wie es um Ihre Verträge bestellt ist! Es gilt zu handeln, bevor es zu spät ist.

 

Bild: © styleuneed – Fotolia.com