Fahrrad gestohlen...

In der Sommerzeit hat nicht nur der Radsport Hochsaison, sondern leider auch der Fahrradklau. Laut einer Statistik der Polizei werden pro Jahr rund 400.000 Fahrräder als gestohlen gemeldet. Von einer weitaus höheren Dunkelziffer ist jedoch auszugehen, da nicht jeder Diebstahl zur Anzeige kommt.

Deshalb sollte man sich als Radfahrer durchaus Gedanken machen, wer bei einem Diebstahl zahlt; vor allem, wenn das eigene Rad nicht ganz billig war und man in einer Stadt lebt. Denn in ländlichen Gegenden wird erfahrungsgemäß weniger gestohlen.

Fahrräder sind in der Hausratversicherung meist eingeschlossen, jedoch nur bis zu einem bestimmten Wert. Zumal diese Mitversicherung bei Einbruchdiebstahl nur gilt, wenn die mit einem Schloss gesicherten Räder in abgeschlossenen Räumen (oder Garage) abgestellt waren.

Wer zusätzlichen Schutz wünscht, sollte über eine ergänzende Fahrraddiebstahlversicherung nachdenken, die in der Regel beim Hausratversicherer abgeschlossen werden kann. Dabei sind meist noch zusätzliche Leistungen integriert, etwa ein Unfallschutz oder eine Reparaturkostenbeteiligung oder -übernahme.

Quelle Bild: www.fotolia.de; copyright: © Andreas Wolf