Bild1

Eine Finanzplanung ist eine unabhängige, bedarfsorientierte Analayse der privaten Liquiditäts-, Finanz- und Vermögenslage. Dabei gilt es, die aktuelle Situation mit allen angenehmen und weniger angenehmen Seiten so exakt wie möglich darzustellen und unter Annahme gewisser Kennziffern eine Entwicklung zu errechnen. Banken, die diese Dienstleistung für teure Honorare anbieten, richten sich mit diesem Angebot primär an vermögende Kunden. Im folgenden stelle ich drei wesentliche Gründe heraus, warum nahezu jeder Mensch, der am Wirtschaftskreislauf teilnimmt, d.h. Einkommen bezieht und Geld ausgibt, eine Finanzplanung benötigt.

Analyse der wesentlichen Risiken

Im Rahmen einer Finanzplanung wird für Sie analysiert, was passiert eigentlich, wenn Ihr Einkommen ab morgen nur noch halb so hoch ist? Oder was passiert, wenn Sie aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls eigentlich gar kein Einkommen aufgrund Ihrer eigenen Tätigkeit beziehen? Was passiert bei Tod? Ist die Familie genügend abgesichert? Wie steht es im Pflegefall um Ihr Vermögen? Im Rahmen einer Finanzplanung werden diese Risiken analysiert und entsprechende Möglichkeiten dargestellt, diese Risiken abzumildern.

Altersvorsorge

Was passiert eigentlich, wenn Sie in Ruhestand gehen wollen? Wissen Sie schon, wann Sie aufhören wollen zu arbeiten? Sicherlich nutzen Sie die eine oder andere Form der privaten Altersvorsorge. Im Rahmen einer Finanzplanung wird exakt ausgerechnet, welche Kaufkraft Ihre Rente dann noch haben wird. Wissen Sie, ob Sie eine Lücke haben werden und wenn ja, auf wieviel Einkommen Sie verzichten müssen? Darüber hinaus wird ebenfalls berechnet, wie hoch Ihre Steuerlast im Alter sein wird. Ist es sinnvoll als Unternehmer weiterhin in die Deutsche Rentenversicherung einzuzahlen? Macht es Sinn, als Arbeitnehmer die betriebliche Altersvorsorge zu nutzen? Oder ist es vielleicht günstiger, andere Möglichkeiten zu nutzen? Nutzen Sie subventionierte Möglichkeiten der Altersvorsorge? Eine Finanzplanung kann Ihnen exakt aufzeigen, welche Form der (staatlich geförderten) Altersvorsorge für Sie die Optimale ist.

Risikoanalyse Ihres Vermögens

Seit 2008 schließt sich eine Krise der anderen an. Sicherlich erinnern Sie sich noch an Begriffe wie „Subprime“. Es folgte die Wirtschaftskrise einhergehend mit der Finanzkrise, die Staaten-Krise, etc. Diese Liste könnte man fortführen. Wo und wie will man da noch Geld anlegen? Wie sicher ist mein Festgeld? Ist es nach Inflation nicht Geldvernichtung? Sind Schiffsbeteiligungen sinnvoll oder gleicht das eher dem Spiel „Schiffe versenken“? Eine Finanzplanung analysiert zunächst Ihr Vermögen – oder je nachdem auch Ihre Verbindlichkeiten. Haben Sie einmal ausgerechnet, ob Sie mit Ihrer Immobilie Geld verdienen oder ob es nach allen Kosten nicht ein Zuschussgeschäft ist? Die Antwort dazu finden Sie in Ihrer Finanzplanung.

…und was kostet das?

Der Preis einer solchen Analyse hängt grundsätzlich vom Aufwand ab. Das Honorar für eine Finanzplanung im üblichen Umfang (den ich Ihnen gerne im Gespräch erläutere) liegt zwischen EUR 300 und EUR 1.500 zzgl. gesetzl. Mwst. In der Regel lässt sich bereits ein Vielfaches dessen durch die Optmierungsvorschläge im Rahmen der Finanzplanung innerhalb des ersten Jahres nach Umsetzung einsparen.

Kennen Sie Ihre wesentlichen Risiken? Und wie hoch ist die Rendite Ihres Gesamtvermögens? Ich wette mit Ihnen, dass Ihr Einsparpotential innerhalb eines Jahres mindestens einen vierstelligen EUR-Betrag ausmacht!