Zuletzt habe ich darüber geschrieben, warum die Facebook-Aktie eine gute Investition sein könnte. Heute werde ich drei Gründe anbringen, warum die Facebook-Aktie nicht unbedingt ein Kauf darstellt.

Datenschutz

Bereits heute eckt Facebook in verschiedenen Staaten an in Bezug auf Datenschutzerklärungen. Sollte in den kommenden Jahren in einem Land die Datenschutzerklärung verschärft werden, wird Facebook ein Problem bekommen, denn Datenschutz ist hier sicherlich nicht in jeder Form gegeben.

Risiko beim Börsengang

Bei jedem Börsengang, gerade bei sehr großen Börsengängen, besteht ein zusätzliches Risiko, denn durch den Hype kann der wahre Wert nur schwer errechnet werden und damit gibt es ein wesentliches Kursverlust-Potential.

Hype der Social-Media-Branche

Social Media ist heute in aller Munde. Jeder ist begeistert, wie schnell es ist und wie gut man sich vernetzen kann. Wenn die Menschheit jedoch die Nachteile dieser digitalen Darstellung von Freundschaften und ähnlichem erkennt, kann ein Medium wie Facebook auch schnell wieder verlieren.

Fazit: Facebook ist sicherlich einer der größten Börsengänge, allerdings gehört er auch zu den risikobehafteten. Keiner kann aktuell wirklich den Wert des Unternehmens messen, da vieles sehr intransparent ist. Daher ist es eine Überlegung, erst einmal abzuwarten, wie der Börsengang verläuft und eventuell in einigen Wochen nach einer möglicherweise fairen Marktbewertung neu zu entscheiden.

Wichtig: Dies ist keine Empfehlung für den Kauf oder Verkauf dieser Aktie, sondern ist lediglich eine Diskussion dieses Wertes. Ob und inwiefern dies eine sinnvolle und empfehlenswerte Investition für Ihr Portfolio ist, muss im Rahmen einer persönlichen und individuellen Beratung geprüft werden.